Berichte
Informationen von der Sitzung des Hauptausschusses am 14. November 2017 Der   Abwasserzweckverband   berichtete   über   dessen   Wirtschaftsplan   für   das   Wirtschaftsjahr   2018.    Die   Kalkulation für   Wirtschaftsjahr   2018   wurde   den   anwesenden   Mitgliedern   erläutert.   Der   Ausschuss   konnte   den   vorgelegten Zahlen   folgen.   Die   CDU   Fraktion   erklärte,   dass   Gebührensteigerungen   –   auch   mit   dem   Blick   auf   den   geplanten Neubau   des   Klärwerkes   –   der   Bevölkerung   nicht   mehr   zuzumuten   sind.   Dieser   Meinung   schlossen   sich   die Fraktionen der SPD und des SSW ebenfalls an. Der Preis p/m³ liegt weiterhin bei € 2,29 zuzgl. der Grundgebühr. Über   eine   mögliche   Nutzung   des   Kurmittelhauses    hat   sich   die         CDU   Fraktion   Gedanken   gemacht   und   wir   hatten   im letzten „Kloar Kimmen“ darüber berichtet: Die   ärztliche   Versorgung    der   Inselbevölkerung   ist   das   „A   und   O“   der   zukünftigen   Entwicklung   auf   unserer   Insel.   Des Weiteren   hat   die   Gemeindevertretung   seit   Jahren   immer   wieder   den   Zustand   der   Seniorenwohnungen   am Invasorenpfad bemängelt. Der bauliche Zustand ist in den Jahren nicht besser geworden! Aus   diesem   Grunde   ergab   sich   die   Vorstellung   unserer   Fraktion,   neben   den   Anwendungen   im   Kurmittelbereich   des Kurmittelhauses    hier    dann    auch    ein    Ärztezentrum,    Seniorenwohnungen     und    die    Möglichkeit    eines Mehrgenerationen-Hauses    entstehen    zu    lassen.    Unser    Antrag    wurde    sehr    ausgiebig    diskutiert    –    der Beschlussvorschlag,   womit   die   CDU   Fraktion   sehr   gut   leben   kann,   wurde   abgeändert   beschlossen.   Die   Verwaltung wurde beauftragt, Konzepte zu entwickeln. Aus unserer Sicht sind somit wichtige Punkte vorangetrieben. Nach    dem    Beschluss    der    Gemeindevertretung    Wohnraum    am    Leuchtturm     zu    schaffen,    wurde    über    die Vergabekriterien   diskutiert.   Die   Fraktionen   der   CDU   und   SPD   haben   hierfür   ihre   Vorstellungen   schriftlich   zur   Sitzung eingereicht.   Beide   Vergabevorschläge   waren   ziemlich   identisch   und   wurden   mit   kleinen   Änderungen   einstimmig beschlossen.
Informationen von der Sitzung der Gemeindevertretung am 07.12.2017 Robbenworkshop Auf    der    Sitzung    der    Gemeindevertretung    am    07.12.2017    wurden    über    den    2. Robbenworkshop   berichtet.   An   diesem   Treffen   nahmen   Vertreter   und   Vertreterinnen   der Landesregierung,   Experten,   der   Verein   Jordsand   sowie   Vertreter   der   Politik   teil.   Es   sollen Lösungsmöglichkeiten   entwickelt   werden,   die   das   Miteinander   von   Mensch   und   Tier   auf der   Düne   aktiv   gestalten.   Dabei   ging   es   auch   um   die   Möglichkeit   der   passiven   und aktiven   Tierlenkung   in   der   Badesaison   und   die   Verbesserung   von   Engpass-Situationen   in der   winterlichen   Wurfsaison.   Seitens   der   Vertreter   und   Vertreterinnen   der   Gemeinde wurde    nochmals    deutlich    gemacht,    dass    eine    Sperrung    von    Flächen,    Wegen    und Strandabschnitten keine Option sind .
Anzahl der Geburten bei den Kegelrobben 2018
copyright by CDU Helgoland 2017 facebook Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Datenschutzerklärung zu.